Deutsche Bank

Deutsche Bank vs. Bier: Was ist die bessere Kapitalanlage?

Die Aktionäre der deutschen Bank haben es nicht leicht. Seit Jahren schwächelt der Kurs und es gab in der Vergangenheit immer nur eine Richtung. Nach unten. Deshalb wagen wir heute ein kleines Gedankenexperiment. Bier vs. Deutsche Bank. Was ist die bessere Kapitalanlage.

Bier als Kapitalanlage?

beer

Bier ist ein Konsumgut. Es kann als Ware gekauft und konsumiert werden. Investiert man also rein theoretisch direkt in die Ware Bier, so kann man davon ausgehen, dass nach dem Konsum ein Totalausfall zu beklagen ist. (Bis auf den Flaschenpfand). Natürlich kann man mit einer gewissen Summe Geld sich mit Bier eindecken und so auf Vorrat kaufen. Jedoch steht bei Bier am Ende immer der Wertverlust nach dem Konsum.

Anders kann das allerdings aussehen, wenn man z.B. Limitierte Varianten eines Bieres kauft, dieses irgendwo lagert und am Ende mit Gewinnsteigerung wieder verkauft. Aber mal ehrlich – hierfür gibt es sicherlich bessere Sachwerte in die man investieren kann.

Eine andere Variante des Investments wären Aktien. Aktien von großen Brauereien können sehr wohl als gute Anlagemöglichkeit dienen und so kann man auch Bier in eine gute Anlagemöglichkeit umwandeln. Bier als Sachwert hat als eine “Verbindlichkeit” allerdings keine Anlagequalitäten.

Die Deutsche Bank als Kapitalanlage?

skyscraper

Auch bei der deutschen Bank kann man Geld auf verschiedene Art und Weise anlegen. Man kann z.B. ein Tagesgeldkonto eröffnen und dort zusehen, wie das angelegte Geld immer weiter an Wert verliert. Jedoch ist hier der Wertverlust nicht so groß wie bei Bier nach dem Konsum.

Auch das investieren in Aktien der Deutschen Bank kann sich lohnen. Zwar geht der Kurs derzeit immer weiter nach unten, doch auch damit ist irgendwann schluss. Kauft man jetzt billige Aktien der deutschen Bank, kann man mit etwas Glück von einer enormen Wertsteigerung der Aktien profitieren. Sicher ist allerdings auch das nicht. Nach der derzeitigen Entwicklung sollte man eher von einem weiteren Wertverlust der Aktie der deutschen Bank ausgehen.

Was ist nun besser als Kapitalanlage?

laptop

Will man Produkte des jeweiligen Unternehmens in Anspruch nehmen um sein Geld anzulegen, hat hier ganz klar die Deutsche Bank die Nase vorn. Auch das Geld parken ist durch die Inflation mit einem Wertverlust verbunden, aber längst nicht so hoch wie das trinken des Bieres.

Investiert man allerdings in Aktien des jeweiligen Unternehmens, haben zumindes derzeit die Aktien der Brauereien ganz klar die Nase vorn. Bier wird immer getrunken und anders als die Deutsche Bank sehen die Kurse der Bierunternehmen eher andere Trendrichtungen als nur nach unten. Geld in Bier anlegen kann also durchaus lukrativ sein. Man kann mit Bier nämlich noch viel mehr machen, als es einfach nur trinken.

Fazit

Man sollte davon ausgehen, dass die Deutsche Bank als große deutsche Bank in Punkto Kapitalanlage die Nase vorn hat. Doch geht der derzeitige Trend der Aktie “Deutsche Bank” weiter, so kann die Geldanlage in Bier die bessere Wahl sein als das große deutsche Bankunternehmen. Anders sieht es allerdings mit dem Konsum der jeweiligen Produkte aus. Ein Konto ist eben doch um einiges nachhaltiger als der Konsum von übermäßig viel Bier. Es ist zudem auch wesentlich gesünder. In diesem Sinne: Prost!